Sind Krawatten im Business Alltag Pflicht?

Ob im Job, im Theater oder auf einer Familienfeier. Man gewinnt immer mehr den Eindruck, dass es keinen allgemein gültigen Dresscode für Männer mehr gibt, zu denen eine Krawatte gehört. Sind Krawatten im Business out? Hier erfährst Du, warum Krawatten im Business immer noch eine wichtige Bedeutung haben.

Die Krawatte, ein Stück Stoff mit langer Geschichte

Schon seit jeher binden sich Männer ein längliches Stück Stoff um den Hals. Was im alten Ägypten den Priestern als Zeichen der Macht diente, entwickelte sich in Frankreich des 16-ten Jahrhunderts zu einem militärischen Abzeichen.

Auch heute gehört eine Krawatte im Business und zu formellen Veranstaltungen zu den Insignien eines erfolgreichen Mannes. Der Schlips gehört zusammen mit einem gepflegten Hemd und dem Sakko oder Anzug untrennbar zusammen und hat sich zu einer Berufsbekleidung für Männer entwickelt.

Was aus einiger Distanz betrachtet uniformiert aussieht, hat einen Sinn. Outfits bestehend aus Anzügen und Krawatten im Business zeigen, dass die Männer eine aktive Rolle im Beruf spielen und ihren Platz in der Gesellschaft gefunden haben.

Es spricht für sich, dass diese Berufsbekleidung ausschließlich Männern vorbehalten ist. Jeden Morgen legen Millionen von Geschäftsleuten weltweit ihre „Rüstung“ aus Anzug und Krawatte an, um in den beruflichen Kampf zu ziehen. Die Krawatte hat immer noch eine starke Bedeutung: Es verleiht Kraft, Selbstbewusstsein und Zugehörigkeit.

Kann Mann mit Anzug und Krawatte overdressed sein?

Ob im Flieger nach Frankfurt, auf der Messe, im Theater oder auf einer Hochzeitsfeier: Ein Mann in einem gut geschnittenen Anzug mit geschmackvoller Krawatte wirkt nie overdressed. Ein erlesener Schlips aus reiner Seide kann zur Visitenkarte eines erfolgreichen Mannes werden.

Selbst James Bond trägt Schlips und Kragen, wenn er auf Verbrecherjagd geht. Übrigens haben Wissenschaftler herausgefunden, dass Männer im Anzug mit Krawatte von Frauen als deutlich attraktiver wahrgenommen werden. Ausnahme: Du heißt Steve Jobs und hast den Anzug gegen einen Rollkragenpullover ausgetauscht.

Fazit

Kleider machen Leute. Im Alltag des Geschäftsleben wirst Du ohne Krawatte sofort als Praktikant eingeschätzt und zum Kopieren geschickt. Selbst als Berufsanfänger gilt: Kleide Dich nicht für den Job, den Du im Moment hast, sondern für den, den Du zukünftig haben willst. Und Krawatten im Business gehören einfach dazu!

2018-09-18T05:38:44+00:00